Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

Newsletter Nr. 05/2015



Sehr geehrte Damen und Herren.
Liebe Kolleginnen und Kollegen.

Wir blicken zurück auf ein besonderes Jahr der gesellschaftlichen Gegensätze: Flüchtlingskatastrophe, Terroranschläge und Angstparolen trafen (und treffen weiterhin) auf Hilfsbereitschaft, Willkommenskultur und hohes politisches und privates Engagement. Es ist ein Jahr der Umbrüche und Herausforderungen, in dem wir viel Gesprächs- und Klärungsbedarf wahrnahmen, bei unseren Kunden, unseren Instituts-Teilnehmern und auch bei uns selbst. Verstehenwollen, Verbessernwollen, Klären und Helfen waren starke Motive, die Auseinandersetzungen mit sich brachten und ein Zusammensetzen erforderten. Wir haben uns gefreut über das uns entgegen gebrachte Vertrauen. Und fühlen uns beschenkt durch so viele menschliche und bereichernde Begegnungen.

Was bleibt ist die Gewissheit, dass dies der Beginn eines neuen Prozesses ist. Und wir hoffen, dass es ein Prozess zu mehr Menschlichkeit, Brüderlichkeit, Verständigung und Kooperation sein wird. Wir hoffen, dass sich auch weiterhin Menschen ungeachtet ihrer Herkunft, ihrer Religion, ihres Geschlechts oder ihrer sexuellen Orientierung zusammensetzen und sich in gegenseitiger Achtung und Mitmenschlichkeit versuchen gegenseitig zu verstehen. Dies erfordert Mut, die Bereitschaft die Perspektive zu wechseln, sich mit „dem Fremden“ auseinander zu setzen und sich den anstehenden Aufgaben zu stellen. Und es erfordert, sich immer wieder neu zu entscheiden gegen die Angst und für eine offene zugewandte positive Haltung.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen allen eine friedvolle Weihnachtszeit und einen beherzten Rutsch in ein Gutes Neues Jahr 2016!

                                Susanne Fest mit ihrem Team

Anstatt der Weihnachtspost haben wir dieses Jahr Hilfsprojekte unterstützt (Flüchtlingshilfs-Organisationen, Plan international).


Veranstaltungen des Kölner Instituts für Konfliktmanagement in 2016

Informationsabend
11.01.2016, 18:00-20:00 Uhr, Susanne Fest stellt das Institut mit seinem Angebot vor

7. Mediationsausbildung Schwerpunkt Wirtschaft des Kölner Instituts
28.01.-02.07.2016, 130 Zeitstunden in 6 Modulen, Ausbildungsleitung: Susanne Fest und Dozenten

Interessenklärung und die Kunst des Fragens
10./11.03.2016, Mediationsfortbildung mit Susanne Fest, 12 Zeitstunden,

Kreativitätstechniken & Visualisierung
19./20.05.2016, Mediationsfortbildung mit Kristina Oldenburg,
12 Zeitstunden

Wirtschaftsmediation-Quailifizierungskurs für ausgebildete Mediatioren
(in Kooperation mit der Deutschen Anwalt Akadamie)
Modul 1: 19.-22.10.2016
Modul 2: 23.-25-11-2016

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Mediation Fest
Susanne Fest
Theodor-Heuss-Ring 52
50668 Köln
Deutschland

02219915575
info@mediationfest.de